Fernreisen.de

(wm) Die „Duisburger Erklärung“ oder „Fachtagung: Fußball für Ältere“, so hieß im letzten Jahr die Veranstaltung, an der die Verantwortlichen der beiden AHs teilnahmen. Zu später Stunde in einer zufällig am Veranstaltungsort befindlichen Kneipe, kamen wir bei bester Bierlaune auf die Idee, einfach mal ein Spiel zu planen.

Dier Plan wurde dann am heutigen Tage, da Stadtfest und Musiknacht in Kastellaun stattfanden, umgesetzt.

Der TuS-Turn-Around!

Nach dem erfolgreichen Saisonstart mit 6 Siegen aus 6 Spielen kam nun endlich der erste richtige Kracher nach Schillingen. Wir empfingen am siebten Spieltag die SG Ralingen, dich sich bis dato nur gegen Föhren in allerletzter Sekunde geschlagen geben musste. 

Aus der Vorsaison kannten wir den Gegner nur all zu gut. Auswärts gab es damals sogar ein ernüchterndes 4:1. In dieser Saison wollten wir jedoch nicht so leicht die Punkte an die SG abgeben und gingen mit altbewährter Formation ins Spiel. 

Jonas Meier für den Dreier- erster Sieg in Nittel!

Zum sechsten Saisonspiel reisten wir zum unangenehmen Auswärtsspiel nach Nittel. Seit deren Aufstieg vor 3 Jahren konnten wir kein einziges Spiel gegen die SG gewinnen. Aber wir gingen selbstbewusst und entschlossen ins 3 Auswärtsspiel der Saison. Bora ersetzte den entschuldigten Hanschi und Jonas kehrte nach Verletzung zunächst auf die Bank zurück.

Nachdem die Reserve aus der Obermosel den „Rasen“ bereits ordentlich beackerte, durften wir in der Folgezeit den Untergrund bespielen und weiter Erde umwühlen.

Hätte, könnte und wäre in Wadrill

Anstoß, vier Ballkontakte, Ballverlust, Steilpass, Abschluss,1:0 hinten. Eiskalt erwischt, noch keine Minute gespielt. Denkbar ungünstigster Auftakt der Auswärtspartie in Wadrill. Und es sollte noch besser kommen, nach ca. 15 Minuten muss Basti verletzt raus, mal wieder Huddel mit der Oberkeule. Doch wir ließen uns davon nicht aus dem Konzept bringen, spielten einen recht ordentlichen Ball und könnten eigentlich zur Halbzeit gut und gerne 1:2 vorne liegen.

Der Hattrick-Trick

Am Samstag, dem 03.09.16, hatten wir die AH Peterberg zu Besuch, bei bestem Wetter und klasse Platzverhältnissen. Man konnte sich nach einigem Hin-und-Her schließlich auf eine Anstoßzeit einigen – die Gäste wollten zuerst vor- (zwecks anschließendem Steakessen in einschlägig bekannter Waldgastronomie*) verlegen, mussten dann aber aufgrund von Personalknappheit nach hinten schieben. Die merkte man dem Gegner auch etwas an, während wir personell so gut aufgestellt waren, dass wir sogar gestandene Fachkräfte erst einmal schonen konnten.

Im Auge des Tornados

Flutlicht, Rote Erde. Eigentlich freut sich jeder im TuS-Dress wenn er diese Worte hört. Doch bei sommerlichen Temperaturen und einer nicht funktionsfähigen Sprinkleranlage wurden auch die gesündesten Lungen für 90 Minuten zu aggressiven Kettenraucher.

Wir bestritten unser 5. Saisonspiel bereits am Freitag Abend um samstags ohne Bedenken die Hochzeit von Bora zu feiern. Da versteht sich auch, dass wir an diesem Tag auf unseren Routinier verzichten mussten. 

Abendstund hat Punkte im Mund

Ungewohnt reisten wir am 4. Spieltag erst um halb 4 Richtung Schweich zum nächsten Auswärtsspiel am Winzerkeller. Die Schweicher Reserve hat bereits gegen hoch dotierte Gegner antreten müssen und war bis dato noch ungeschlagen. Aber auch wir gingen mit drei Siegen in den ersten drei Spielen in die Partie, auch wenn die Pokal-Schlappe noch etwas in den Knochen steckte. 

Unser „überfüllter“ 14-Mann-Kader muss bis auf Weiteres auf Jonas verzichten, der sich im Abschusstraining verletze und wohl eine Fußprellung überstehen muss, Timo übernahm seinen Jon auf der rechten Außenbahn.

3x3

Nach den guten Saisonstart mit 2 Siegen in 2 Spielen wollten wir am Wochenende zuhause gegen die etablierte SG aus Welschbillig diese Serie ausbauen. 

Willkommen in der A-Klasse!

Endlich ging es wieder los und wir bestritten nach dem Pokalerfolg letzte Woche in Freudenburg das erste Spiel der Saison 16/17.
Der Kader blieb weitestgehend unverändert, hinzu kamen junge Wilde aus der A-Jugend in den Seniorenbereich. Verkraften mussten wir allerdings den Rücktritt von Hanschmann und den Abgang von Beppo.