Zum Ende hin keine Wende drin...

Das letzte Spiel der Saison stand an und wir hatten die Reserve aus Schweich zu Gast. Wir versuchten noch einmal Gas zu geben um eine gute Ausgangsposition für die Spiele nach der Pause zu schaffen. 

In der ersten Hälfte machte uns dabei die Sonne einen Strich durch die Rechnung. Jeder Blick nach vorne brachte nicht nur 11 defensiv abwartende Gegner, sondern auch die volle Blendung der tief stehenden Sonne mit sich. Hinzu kam, dass der letzte Pass zu ungenau oder kompliziert war. 

"Weit weg" in Welschbillig

Zum vorletzten Spiel vor der Winterpause ging es zur weiten Auswärtsfahrt nach Welschbillig. 

Beide Teams konnten in der Vorwoche einen Sieg einfahren und waren auch am herbstlichen Sonntag siegessicher. 

Hanschmann kehrte zurück ins Team und wir agierten in fast gewohnter Formation, dennoch blieb das Spiel in der Anfangsphase sehr langsam und arm an Höhepunkten.

Jugend forscht (& flankt)

Nach den schwierigen letzten Wochen freuten wir uns bei herbstlichen Wetter auf das Derby gegen Schöndorf. Der FC steckt mitten im Abstiegskampf, rechnete sich aber gegen uns was aus. 

Wir mussten auf Hanschmann verzichten, dafür rückte Haiko in die Innenverteidigung und Mofa spielte den 6er-Part. 

Kuriositäten-Kabinett Könen

Nach einer am Ende leicht getrübten aber hochzufriedenen Vorrunde stand das erste Rückrunden-Spiel an und wir waren zu Gast in Könen. Die Aufsteiger spielen eine tolle Saison und wollten das auch gegen uns unter Beweis stellen.

Verzichten müssen wir auf unseren Kapitän und unsere Aushilfs-Betreuerin Mira pflasterte gefühlt 3 Rollen Tape auf die Mannschaft. 

FuPa Bericht: "Siegesserie gerissen - Schlüsselbein gebrochen"

Kreisliga A Trier-Saarburg: Schillingen verliert das erste Saisonspiel und seinen Kapitän

Durch den späten 2:1 Sieg des SV Föhren beim Herbstmeister Schillingen schmilzt der Vorsprung des Tabellenführers auf drei Punkte. Auch Ralingen profitiert und liegt nur noch einen Punkt hinter Schillingen. Besonders bitter ist die Niederlage aufgrund der schweren Verletzung von Kapitän Matthias Werner.

http://www.fupa.net/berichte/siegesserie-gerissen-schluesselbein-gebroch...

Gute Besserung Mätthy!!

Da war es schon! Das letzte Vorrunden-Spiel der Saison und wir betraten zum ersten Mal in der Saison die Anfield Road. Zu Gast war der SV Föhren. Im Vorfeld gab es bereits viel Unruhe. Nachdem Becker einen wichtigen Termin bei der Handwerkskammer wahrnehmen musste (fußballerfreundlich um 15:00 Uhr in Trier) und Jonas und Börni unter der Woche an einer Verletzung litten, sah es für 11 Mann im Kader schon eng aus. Zu Spielbeginn quälten die beiden sich aber und konnten spielen. Kapitän Mätthy begann die Partie sogar mit starker Migräne. 

Mit Federweißen an der Spitze festbeißen!

Am vorletzten Spieltag der Hinrunde ging es zur weiten Auswärtsfahrt nach Langsur. 

Mit Hanschmann in der Viererkette ging es wieder los. Doch man merkte, dass die Unterstützt auf den Rängen fehlte. 

Aufgrund zahlreicher unglücklicher Verkettungen erreichen viele Fans und Supporter die Sportanlage erst Mitte der ersten Hälfte oder gar erst zum zweiten Abschnitt. 

AH Unentschieden, Sieg für die Rockers

Personell immer noch auf der letzten Rille ging es in den Saisonabschluss zuhause gegen Gusenburg. Spielbestimmend gingen wir durch Langen in Führung, bekamen aber noch vor der Pause durch Doppelfehler Ulla/Mechel den Ausgleich. In der zweiten Hälfte Torchancen en masse: Koltes muss nach Schuss von Langen wohl das Queralu wechseln, den Nachschuss bekommt Maikel nicht versenkt, Dani verzieht links neben das leere Gehäuse, etc… Auch Neustürmer Marco Schuh konnte nix Zählbares liefern. Im Gegensatz zu den Gästen, die nach Abwehrfehler Tom auf dem falschen Fuß erwischen und in Führung gehen.

Statt 11x3 nur 2x2

Am 11. Spieltag der Saison empfingen wir die aufblühenden Gäste aus Ehrang. 

Nach den intensiven letzen Wochen mussten wir im wohl letzen Spiel auf unserem Grün noch einmal alles rausholen. Verzichten mussten wir dabei auf Hanschmann, Bora übernahm das Kommando in der Innenverteidigung.